Wie ohne besondere Bedauern, den Kram hinauszuwerfen

Wir leben-leicht begrusst Sie!

Unsere Wohnungen verwandeln sich in die Lagerhauser der unnutzen Sachen wahrend vieler Jahre. Wahrscheinlich, viele bemerkten, dass sich des Krams im Haus soviel viel anhauft, dass wie die Ordnung nicht richte, ist in den Zimmer rein wird nicht dennoch sein.

Die Sachen rasfassowywajutsja nach der ganzen Wohnung, auf ihnen senkt sich der Staub, den Schmutz. Personlich gefallt solche Lage der Sachen von den Zeiten mir nicht, und ich beginne, das Unbehagen zu empfinden. Mir wird es sogar schwierig sein, zu atmen, aber, die Ernte ich sofort zu beginnen es entscheide mich nicht. Mir scheint es, dass solche Revision der unzuchtigen Sachen viel Zeit einnehmen wird.

Spater bin ich mir bewut, dass angebrochen ist es ist hochste Zeit, den Kram hinauszuwerfen. Doch wird das ungenutzte Gute gespart und wird gespart, ich lege es von einem Winkel in anderem um, ich staube ab, ich vergeude auf diese kostbare Zeit. Die Zeit mir ist teuer, und ich reife fur die entschlossenen Handlungen.

Mir nach der Seele der Handlung der Italiener. Sie die Prachtkerle, weil sich kurz vor dem Neuen Jahr bemuhen die hauslichen schlechten und unnutzen Sachen, den Kram hinauszuwerfen. Mit dem Neuen Jahr fangt das neue Leben an! So, warum sich den Feiertag der Befreiung von allem nicht zu veranstalten, was anfing, unser Leben zu storen

Doch den Kram hinauswerfend, befreien wir den lebenswichtigen Raum, mit seiner Luft und dem Licht ausfullend!

Die Sparsamkeit

Ich wei, wie es schwierig ist, sich von den Sachen zu trennen, an die wir uns gewohnen. Ich die sparsame und sparsame Hauswirtin, die unter dem allgemeinen Defizit gewachsen ist, wenn es in den Geschaften nichts war, und viele Waren musste man nach den Kupons kaufen.

Aus dem Gefuhl der Sparsamkeit bewahre ich die Sachen von den Jahrzehnten. Liegen auf den Regalen der Sache eigentlich es ist der Kram. Und ich urteile so dass moglich mir die vorliegende Sache nutzlich sein wird, jetzt ist sie mir klein, aber ich werde mich bemuhen, abzumagern, ich werde etwas umnahen oder ich werde andern. Und ich setze so fort, verschiedenen Kram zu sparen.

Bei jedem von uns auf den Regalen und den Verschlagen wird die Kleidung, in den Vorratskammern der Uberfluss der gebrochenen Haushaltstechnik gespart. Sicher, nicht nur die Wohnung ist vom erworbenen Guten, sondern auch die Balkons, der Loggia eingeschlagen. Dort wird die Mobel – die zerbrochenen Stuhle, tumbotschki gespart. Das alles wird kaum einst, aber uns aus dem Gefuhl der Sparsamkeit nutzlich sein, wir setzen den hauslichen Kram fort, zu bewahren.

Warum wir solche Sparsamen Mir scheint es, dass wir furchten, die erworbenen Sachen zu verlieren. Der ausgeworfene Kram ruft bei uns die Besorgnis und das Gefuhl des Verlustes herbei.

Wie dem Kram zu entgehen

Um dem Kram zu entgehen, muss man vor allem verstehen, dass die vorliegende Sache fur Sie keinen Wert nicht vorstellt, ist es auf der Sache – der Kram. Also, und wenn Sie sich die positive Antwort auf diese Frage gegeben haben, finden Sie in sich die Krafte und werden die unzuchtige Sache hinauswerfen. Werden von ihr nicht mit dem Gefuhl des Verlustes und des Bedauerns, und mit der Empfindung der Freude auf der Seele Sie befreit.

Man muss die unnutzen Sachen und den Kram unterscheiden.

Die sehr oft ungenutzten Sachen kommen einzigartig und nutzlich vor, aber wir ist es von ihnen einfach wir benutzen nicht. Erinnern Sie sich, Ihnen schenkten solche Sachen nicht

In meiner kladowotschke wird das Elektrowaffeleisen bis jetzt bewahrt, das mir der Mann aus Baltischen Landern angefahren hat. Ich traumte von solchem Wundergerat damals, und ich bin wieviel die leckeren Waffeln dann buk! Allmahlich habe ich uber das Gerat vergessen, und er hat sich erwiesen, anscheinend unnutz. Die gute Sache, aber zur heutigen Zeit, sie fur mich wird die Vergebliche angenommen.

Dann dass Kram ist Was man unbarmherzig hinauswerfen kann Welche Liste gebildet hat:

  • Die muden und zerbrochenen Gegenstande des Gebrauches,

  • Veraltend gut, aber die unnutzen Sachen,

  • Die ungenutzten Alltagsgegenstande, die von der toten Fracht liegen,

  • Die Gegenstande, die ich viel Jahre nicht benutze, und deren Existenz ich einfach vergessen habe,

  • Die Kleidung, die aus der Mode gekommen ist, kommt mir nicht heran, ich trage sie nicht, mir geht nicht oder gefallt nicht.

Ob bei mir so ich oft stattfinde befinde ich mich in den Zweifeln-kostet, die Sache hinauszuwerfen

Dann antworte ich mir auf solche Fragen innerlich:

  • Ob wirklich dieser Gegenstand mir so notwendig ist,

  • Moglich habe ich Sachen moderner, als das vorliegende Exemplar,

  • Wenn ich das letzte Mal diese kleine Sache verwendete,

  • Ob ich den vorliegenden Gegenstand schmerzlos hinauswerfen kann

Wenn ich auf alle gestellten Fragen positiv antworte, entgehe ich und werfe ich den Kram ohne Bedauern hinaus.

Auf die Untersuchung der Verschuttungen muss man sich einstellen. Ich beginne die so verantwortliche Veranstaltung in der guten Stimmung gewohnlich, was mir zulasst,die beabsichtigte Veranstaltung zu Ende zu bringen.

Meistens fuhre ich nach dem Auswurf des Krams solche Veranstaltungen im Fruhling, vor dem Ostern durch. Gerade erscheint aus irgendeinem Grunde zu dieser Fruhlingszeit bei mir der Wunsch, das ganze Uberflussige hinauszuwerfen.Im Fruhling schauen wir in die Kleiderschranke ofter hinein, wir entfernen auf die Aufbewahrung die Winterkleidung, wir erreichen die Sache fur die Zeit zwischen den Saisons.

Die Anlasse konnen am meisten verschieden – die Reparatur der Wohnung, die Aufnahme der wichtigen Gaste, der Kauf der neuen und komfortabelen Mobel sein.

Um die Ernte des unnutzen Krams zu beginnen, muss man die gute Einstellung haben. Vergessen Sie nicht, die Schachteln und die Mullsacke vorzubereiten.

Wenn sich der uberflussigen Sachen viel angehauft hat, beginnen Sie, irgendwelche eine Zone zu befreien, ist es am besten, wo sich des Krams grosser angehauft hat. Mit ihr beginnen Sie eben. Spater kann man auf andere Grundstucke Ihrer Wohnflache allmahlich ubergehen. Allmahlich werden Sie die Ordnung in der ganzen Wohnung richten!

Die unnutzen Sachen hinauswerfend, vergessen Sie das nicht, dass, moglich, jemandem aus Ihren Familienangehorigen, sie denkwurdig und wertvoll sind. Solche Sachen, moglich, haben tatsachlich den besonderen Wert nicht, aberfur jemanden ist es das Gedachtnis und die Nostalgie! Bei dieser verschiedene Sachen – zum Beispiel, die und teuere Fotografien beliebt werden, des Briefes, oderden zerbrochenen Stuhl, auf dem einst der Lieblingsgrovater sa.

Nach der Erfahrung werde ich daruber sagen, dass ich etwa im Aufbewahrungsort des Mannes niemals richte. Es gibt im Haus solche Stelle, wo die Bolzen, die Nagel, die Schrauben, der Mutter bewahrt werden. Ich will alle Vorkommen auf die Mullgrube immer hinauswerfen, aber fur meinen Mann – wird es den Schatz angenommen, den er schon nirgends nicht mehr erwerben wird! Damit, auf den Skandal, seine Stelle nicht zu stoen, ich gehe von der Seite um. Lass selbst richtet die Ordnung!

Ich rufe nicht, allen hinauszuwerfen, doch konnen irgendwelche Sachen das zweite Leben geben. Aber es verhalt sich grosser zu den Menschen schopferisch, die aus den Flicken, der alten Zeitschriften, die originellen Sachen machen konnen. Erinnern Sie sich, fruher nahten die sehr oft guten Hauswirtinnen aus den erwachsenen unnutzen Sachen, die Kleidung fur die Kinder. Daraufhin ergaben sich die schonen, guten Sachen. Wobei, sie einzigartig, eigenartig waren, bei niemandem du solche Kleidung nicht begegnen wirst. Und welche Einsparung des familiaren Budgets!

Nicht allen kann man fur den Kram halten. Den Teil der ungenutzten Gegenstande kann man verkaufen, die Erklarungen auf den Foren und den Webseiten im Internet oder in den Zeitungen aufgestellt. Etwas kann man in die sozialen Zentren bringen oder, den minderbeguterten Familien zuruckgeben. Viele Menschen mit dem groen Vergnugen werden von Ihnen die Spielzeuge, das Geschirr, die Haushaltstechnik im guten Zustand ubernehmen.

Fruher gebrauchte ich den unnutzen Kram, aufs Land zu exportieren. Allmahlich hat sich das Wochenendhaus sachlamlena erwiesen, deshalb jetzt bemuhe ich mich der unnutze Hausrat nicht, aufs Land abzusenden.

Sie zereien die Zweifeln an der Nutzlichkeit des Gegenstandes Dann werfen Sienicht hinaus, geben Sie die kleine Sache fur das Jahr ab. Wenn im Laufe des Jahres Sie ihr nicht ausgenutzt haben, werfen Sie ohne Bedauern hinaus!

Die nachste Sache kaufend, fragen Sie sich innerlich:

  • Mir ist dieser Kauf in Wirklichkeit notig,

  • Wo ich sie auch als bewahren werde, oft zu verwenden,

  • Ob man zu kaufen braucht, kann bei mir sein gibt es etwas ahnlich,

  • Wird diesen Gegenstand an mich die Freude und den Komfort liefern

Nach allen Antworten, Sie andern Sie die Losung uber den Kauf moglich, und Ihr Geld bleibt in der Unversehrtheit und der Unversehrtheit!

Wenn Sie auch die Ware gekauft haben und wurden darin enttauscht, vergessen Sie das nicht, dass es eine bestimmte Zeit gibt, im Laufe von der Sie es zuruckgeben konnen.

Wenn Sie der Tag roschdenje feiern, genieren Sie sich nicht, nah zu sagen, von welchem Geschenk Sie traumen. Sie werden nicht denken, dass Ihnen, zu schenken, und Sie den unnutzen Gegenstanden des Gebrauches entgehen.

Im Haus befriedigend, die Korbe fur den Mull zu haben, lass sie befinden sich in verschiedenen Stellen. In ihnen kann man packen, die konnen wird nutzlich sein, und kann und gibt es Den Kram werfen Sie im Laufe von der Woche ohne Bedauern hinaus, da Sie fur diese Zeit vom Korb die notigen Sachen wahlen konnen.

Sie finden in sich den Mut, den Kram hinauszuwerfen. Moglich, und das Leben Ihre wird froher und wird sich zur besten Seite andern.