Die Hormone gegen atopitscheskogo der Hautentzundung: ja oder nicht

Noch vor kurzem galten fur die universelle und schnellwirkende Losung die hormonalen Praparate — topitscheskije kortikosteroidy (TKS). Unter ihren Vorteilen — die wirksame Unterdruckung des Juckens und die schnelle Kurzung der Zahl wyssypani, die groe Vielfaltigkeit der auf dem Markt vorhandenen Praparate und den verhaltnismaig niedrigen Preis. Als auch es erscheint die Versuchung, gerade die hormonalen Mittel auszunutzen, es ist notig sich jedoch zu erinnern, dass der erste Sto nicht immer der Richtige.
Auer den Vorteilen, TKS haben auch die Reihe der Mangel, die man bei der Auswahl der adaquaten Therapie unbedingt berucksichtigen muss. In erster Linie, die Hormone ist es nicht empfehlenswert, auf den Grundstucken des Korpers mit der feinen oder empfindlichen Haut zu verwenden: auf der Person, der Brust und dem Hals, die Geschlechtsorgane, die inneren Oberflachen der Gelenke (die Biegungen) und die Schleimhaute, wo wyssypanija im Kinderalter nicht selten lokalisiert werden.
Das nachste Problem besteht in den nebensachlichen Handlungen, die die hormonalen Praparate provozieren konnen. Die Liste ist genug gro und schliet solche maloprijatnyje die Erscheinungen, wie die Atrophie der Haut, rubzy und is’jaswlenija, des Purpurs, die Erweiterung der Blutgefae, der Erosion der Haut, die Hyperpigmentation, die erhohte Aufnahmefahigkeit zum Ultraviolett und, zum Beispiel, akne ein. In einer Reihe von den Fallen wird der Versto des Innenaugendrucks und sogar die Entwicklung der Katarakta beobachtet. Und es nur der kleine Teil der moglichen Folgen der Behandlung mit Hilfe TKS. Der Anlass, nachzudenken, dass es schlechter ist: dieser Strau oder das Jucken und haut- wyssypanija.
Auerdem muss man bei der Bestimmung der hormonalen medikamentosen Mittel berucksichtigen, dass sie die Aufnahmefahigkeit der Haut zu verschiedenem gribkowym und mikrobnym den Infektionen wesentlich erhohen. Naturlich, beim schon vorhandenen Jucken und dem Reiz der Haut wird die Entwicklung der Infektion den allgemeinen Zustand nur verstarken.
TKS unterscheiden sich von den moderneren und weniger aggressiven Mitteln gegen atopitscheskogo der Hautentzundung dadurch auch, was das allmahliche Gewohnen herbeirufen und haben das Syndrom der Aufhebung (die heftige Verschlechterung des Zustandes bei der Unterbrechung der Nutzung). Deshalb ist die Anwendung TKS im Falle der ernsten Verscharfung fur sein schnelles Kupieren, und im Bestande von der komplexen Therapie zusammen mit den wirksamen weich geltenden Praparaten rechtfertigt.
Zur Zahl solcher Praparate verhalten sich topitscheskije die Hemmstoffe kalzinewrina — zum Beispiel, die Praparate auf der Grundlage pimekrolimussa. Diese Mittel sind der Mangel der hormonalen Praparate entzogen und schon haben die Effektivitat in der langfristigen Perspektive bewiesen. Auerdem, bei der regelmaigen Nutzung verringern sie die Erscheinungsformen der Verscharfungen der Hautentzundung so, dass die Anwendung TKS im Laufe der Therapie meistens ganz und gar nicht gefordert wird. Eben es ist die gute Neuheit fur die Eltern: die Praparate auf der Grundlage pimekrolimussa beruhigen das Jucken ausgezeichnet und es konnen sogar auf der empfindlichen Haut, so, die Kleinen (und ihre Eltern verwendet werden!) konnen ruhig endlich schlafen.
Auf den Rechten der Werbung